[FAQ] Setzen/Erhöhen

Bitte bei grundlegenden Fragen erst hier stöbern

[FAQ] Setzen/Erhöhen

Beitragvon merz » 11.02.2007, 14:20

[FAQ] Setzen/Erhöhen

Immer wieder kommt diese Situation im Spiel: ein Spieler setzt einen bestimmten Betrag und ein weiterer Spieler möchte diesen Betrag gerne erhöhen. Nur: wieviel ist denn der Minimum-Einsatz und um wieviel muss mindestens nach diesem Einsatz erhöht werden ? Diese Fragen klären wir hier.

Limit, auch Fixed Limit genannt

Durch diese festgesetzten Limits kommen zu den Begriffen Small Blind und Big Blind noch zwei weitere hinzu, die die Limits darstellen: die Small Bet und die Big Bet.

Bei einem Limit Spiel werden diese beiden Limits normalerweise angegeben, man spricht dann z.B. von einem 10/20 Spiel. D.h. die Small Bet ist 10, die Big Bet ist 20.

Die Small Bet ist der fixe Betrag, den man vor und nach dem Flop setzen darf, bzw. um den man erhöhen kann. Die Big Bet ist das Limit nach Turn und nach River. Limit heißt in diesem Fall 'fixer Wert'. Genau dieser Betrag kann/muss gesetzt werden, bzw. um diesen kann/muss erhöht werden, mehr oder weniger ist nicht erlaubt.

Die Small Bet entspricht in ihrer Höhe dem Big Blind. Daraus ergibt sich folgendes Verhältnis:
Small Blind = 1/2 * Big Blind
Big Blind = Small Bet
Small Bet = 1/2 * Big Bet

Beispiel:
Ein 10/20 Limit Spiel. Small Bet/Big Bet sind demnach 10/20, Small Blind/Big Blind also 5/10.
In den Setzrunden vor und nach dem Flop darf nur die Small Bet gesetzt bzw. nur um die Small Bet erhöht werden.

PreFlop:
Spieler 1 setzt den Small Blind von 5.
Spieler 2 setzt den Big Blind von 10.
Spieler 3 erhöht um die Small Bet auf 20/um 10.
Spieler 4 erhöht um die Small Bet auf 30/um 10.
usw.

In den weiteren Setzrunden, nach Turn und nach River, ist jetzt die Big Bet der Einsatz.

Spieler 1 setzt die Big Bet von 20.
Spieler 2 erhöht um die Big Bet auf 40/um 20.
Spieler 3 erhöht um die Big Bet auf 60/um 20.
usw.

Nun ist in einem Limit Spiel zusätzlich noch limitiert wie oft erhöht werden darf. Normalerweise darf nur 3mal ge-raised werden: Zuerst wird in einer Runde gesetzt (Bet), dann kann jemand erhöhen (Raise), anschließend könnte jemand nochmals erhöhen (Re-Raise) und abschließend darf ein letztes Mal erhöht werden (Cap). Das kann aber je nach Veranstalter variieren.

Durch diese Limitierung ist sogar eine Berechnung möglich, was die einzelnen Runden oder ein Spiel kosten würden. Bei dem o.g. 10/20 Spiel kostet eine Runde vor und nach dem Flop max. 40, nach Turn und River max. 80, ein ganzes Spiel also max 240.


Anmerkung für 7-Card-Stud und Razz/die Farbreihenfolge: Hier kommen ein paar Besonderheiten dazu.
1. In der ersten Setzrunde wird durch die niedrigste dritte Karte ermittelt, wer den ersten Einsatz, das sogenannte Bring-In, tätigen muss. Wenn mehrere Spieler die gleich niedrigste Karte haben, z.B. die 5, entscheidet die Farbe. Die Wetigkeiten der Farbe in absteigender Reihenfolge sind Pik, Herz, Karo, Kreuz. Das heißt also, dass wenn Spieler 1 5 :herz: hat und Spieler 2 5 :kreuz: , dann muss Spieler 2 das Bring-In tätigen.

2. Die Höhe des Bring-In ist meistens die Hälfte des Small Blinds. "Meistens" deswegen, weil meistens ein grader Betrag genommen wird, bei Blinds von beispielsweise 25/50. Hier wird der Bring-In meist 10 anstatt 12,5 sein.

3. Auf die dritte und vierte Karte beträgt der Einsatz den Small Blind, in unserem Beispiel sind das 5. Auf jede weitere Karte ist der Big Blind, in unserem Beispiel 10, der Einsatz.


No Limit

Wie der Titel schon sagt gibt es keine Begrenzung der Einsätze. Wie schon beim Limit-Spiel ist hier der Minimum-Einsatz der Big Blind. Jetzt kommt jedoch der Unterschied hinzu, dass auch mehr als der Big Blind gesetzt werden darf, nämlich so viel man will. Etwas komplizierter wird es nun aber, um bzw. auf wieviel man erhöhen darf, darum jetzt bei diesem Beispiel gut aufgepasst:

BB: 100

Spieler 1 setzt 500 Chips. (Bet)

Wenn Spieler 2 nun erhöhen möchte (Raise), muss er das um mindestens weitere 500, also auf 1000 Chips tun. Die Höhe des Big Blinds ist hierbei völlig egal, streicht den BB für dieses Beispiel aus eurem Kopf. Damit wir aber die No-Limit-Variante etwas herausheben, erhöht Spieler 2 jetzt mal etwas mehr als das Minimum:

Spieler 2 erhöht um 800/auf 1300 Chips. (Raise)

Nun nehmen wir mal an, Spieler 1 (oder ein weiterer Spieler) möchte diese Erhöhung erneut erhöhen (Re-Raise): wieviel Chips müssen das nun mindestens sein ?
Jetzt werden die Ausdrücke "um" und "auf" immer wichtiger, sie bringen einen schnell durcheinander. Ich halte es für einfacher, es mit dem Begriff "um" zu erklären, und ich kann euch empfehlen, es erstmal auch nur mit dem Begriff "um" zu lernen, damit es einfacher für euch wird.
Zurück zur Frage, wie hoch der Re-Raise mindestens sein muss (nicht vergessen: bei No Limit dürft ihr gerne mehr als das Minimum setzen) :
Da Spieler 2 um 800 Chips erhöht hat, muss der Re-Raise auch um mindestens 800 Chips sein. Um No Limit wieder herauszuheben, nehmen wir aber mal etwas mehr:

Spieler 1 erhöht um 1000/auf 2300 Chips. (Re-Raise)

Nun möchte Spieler 2 wieder erhöhen (Re-Re-Raise). Wer beim letzten Absatz aufgepasst hat, weiss jetzt auch, um wieviel das mindestens sein muss, nämlich um mindestens 1000 Chips. Nun nehmen wir aber wieder mal etwas mehr:

Spieler 2 erhöht um 1500/auf 3800 Chips. (Re-Re-Raise)

Ich hoffe, jedem ist jetzt klar, wieviel die Minimum-erhöhung sein muss, wenn Spieler 1 jetzt wieder erhöhen will. Sonst nochmal diesen Abschnitt in Ruhe von vorne lesen und vielleicht zuhause Chips zur optischen Hilfestellung dazu nehmen. Wie oft pro Runde erhöht werden darf: siehe weiter unten.


Pot Limit

Diese Variante halte ich persönlich für die komplizierteste, wenn ihr jedoch Omaha spielen wollt, werdet ihr wohl oder übel nicht drum herum kommen, euch hiermit auseinanderzusetzen.
Bei dieser Variante muss minimum die Höhe des Big Blinds gesetzt werden und maximum die Höhe des aktuellen Potts, also wieviel im Pott drin liegt.
Um die Setzstruktur hier nachvollziehen zu können, sollte man schrittweise denken, sonst kommt man schnell durcheinander. Nehmen wir an, dass im Pott 100 Chips liegen und zwei Spieler spielen:

Setzen 1:

Pott: 100

Spieler 1 setzt das Maximum von 100 Chips.

Hier ist es noch einfach: 100 liegen im Pott, also darf der erste, der mit setzen dran ist, auch soviel maximal setzen. Somit haben wir einen Pott von 200 Chips.


Setzen 2:

Pott: 200

Spieler 2 setzt das Maximum ("Pot") : er erhöht um 400/auf 600 Chips.


Warum ist das die Potthöhe/das Maximum ? Jetzt Schritt für Schritt (in Klammern die Nebenrechnung) :

1. Da Spieler 1 100 Chips gesetzt hat, muss Spieler 2 zunächst mal "gleichziehen", also die 100 Chips von Spieler 1 bringen (100).

2. Jetzt liegen im Pott 300 Chips (100 vom Anfang, 100 von Spieler 1 und weitere 100 jetzt von Spieler 2 zum gleichziehen = 300 Chips). Da jetzt 300 Chips im Pott sind, darf Spieler auch maximal weitere 300 Chips nachlegen (300 + 300 = 600 Chips).

Wir merken uns also die Reihenfolge: erst mal gleichziehen, dann den Pott setzen. Und nicht vergessen: man muss nicht den Pott setzen, das ist nur das Maximum, und Minimum ist die Höhe des zuvor gebrachten Einsatzes bzw, wenn noch keiner gesetzt hat, die Höhe des Big Blinds.
Zum verdeutlichen, hier ein weiteres Setzen:

Setzen 3:

Pott: 600

Spieler 1 erhöht um das Maximum ("Pot") : um 1400/auf 2000 Chips.
(400 zum gleichziehen (1000 im Pott) und 1000 zum Pott auffüllen)

Pott: 2000


Wenn ihr Schritt für Schritt vorgeht, also erst gleichziehen, dann Pott ausrechnen, kann euch nichts passieren.

Zum Abschluss jetzt nochmal kurze erläuterungen zu "um" und "auf", wenn bisher noch nicht verstanden, und zum Thema wie oft man pro Setzrunde erhöhen darf:

"auf" und "um"

Die Begriffe "auf" und "um" müssen für jede Variante beherrscht werden, sie bringen teilweise selbst erfahrene Spieler durcheinander. "Auf" bedeutet die Höhe des Einsatzes, den man setzen möchte, z.B. es liegen 100 im Pott, also wird auf beispielsweise 200 erhöht; der Spieler setzt 200 Chips. "Um" einen Betrag erhöhen heisst, dass der zuvor gesetzte Betrag genommen wird + den eigenen Einsatz; der eigene Einsatz hier ist das um etwas erhöhen.


Wie oft erhöhen pro Setzrunde

Limit:

s.o.

No Limit/Pot Limit

In jeder Setzrunde darf so oft erhöht werden, wie man möchte, bis zum All-In.



Das Setzen beim Heads-Up/wer ist Small- bzw. Big Blind ?

Beim Heads-up kommen viele durcheinander, wer nun im Small- und wer im Big Blind sitzt und wer von den beiden den Dealer-Button bekommt. Es gibt zwar hin und wieder Sonderregeln, wo es andersrum ist, aber im Normalfall läuft es so:

SB ist der Dealer bzw. hat den Dealer-Button vor sich. Er muss vor dem Flop als Erstes setzen.
Dementsprechend ist der Spieler ohne Button der BB.
Auf Flop, Turn und River ist dann der BB derjenige, der zuerst setzen muss.


(Anm. des Autors: ein großes DANKE SCHÖN an den user vrumfondel für den Beitrag zu "Fixed Limit")


Sonderregeln beim All-In: der Under-Raise

Es gibt beim Setzen auch Situationen, wo man nach einer Erhöhung (Raise) nicht selbst mehr erhöhen kann (Re-Raise). Diese Situation trifft ein, wenn jemand bei seinem All-In nicht um die geforderte Mindesthöhe erhöhen kann. Kling zwar erst kompliziert, wird aber am Beispiel deutlicher:

Spieler 1: 2000 Chips (Button)
Spieler 2: 2000 Chips (SB)
Spieler 3: 300 Chips (BB)

Blinds: 100/200

Nachdem Spieler 3 nun seinen BB von 200 gesetzt hat, bleiben ihm noch 100 Chips. Spieler 1 ist als erstes dran und limpt rein (200), Spieler 2 füllt zum BB auf. Nun geht Spieler 3 mit seinen letzten 100 Chips All-In. Wie ihr weiter oben bereits gelesen habt, muss eigentlich immer um den BB erhöht werden, d.h. Spieler 3 müsste eigentlich auf 400 erhöhen. Da er aber dieses nun nicht mehr kann, tritt eine Sonderregel in Kraft.

Nehmen wir mal an, dass Spieler 1 nun noch einmal erhöhen möchte, so müssen wir ihn enttäuschen: er darf nicht mehr erhöhen, denn die Regel des Under-Raises besagt, dass Spieler, die in der Setzrunde bereits dran waren eine Erhöhung, die geringer als die geforderte Mindesterhöhung ist, nur noch callen dürfen, aber nicht mehr erhöhen ! Wenn noch andere Spieler nach dem Under-Raiser dran wären, dann dürfen diese jedoch erhöhen !

Wenn ihr regelmäßig Online pokert, dürfte euch dieses Phänomen bereits aufgefallen sein, dass ihr gerne nochmal erhöhen wollt, aber euch nur der Call-Button angeboten wird. Das ist die Regel des Under-Raise.
Benutzeravatar
merz
PI Veteran
 
Beiträge: 2853
Registriert: 23.06.2006, 17:09
Wohnort: Osnabrück

» Zurück zu Anfängerfragen & Regelkunde