Einsteigerfragen

Bitte bei grundlegenden Fragen erst hier stöbern

Einsteigerfragen

Beitragvon duran87 » 04.09.2012, 22:10

Hallo!

da dies mein erster Post sein wird, kurz zu mir: Ich bin 21 Jahre alt und komme aus dem Raum Berlin. :-)
Ich möchte anfangen, ernsthaft zu Pokern. Dabei ist es mein Ziel, mich kontinuierlich zu steigern und irgendwann einmal vielleicht nennenswerte Profite daraus zu erzielen, ... mir ist definitiv bewusst, dass ich nicht von jetzt auf gleich ein Shark werde, etc. Daher habe ich zum Glück auch diese Seite gefunden.

Zu meiner Erfahrung und meinem Wissenstand, was Poker anbetrifft: So Sachen wie Starting Hand Chart, Odds / Outs und paar Strategien/Taktiken sind mir bekannt. Poker ist also nicht komplettes Neuland. :-) Natürlich mache ich aber auch wahrscheinlich Fehler am laufenden Band, aber das ist wahrscheinlich verständlich. :grin:

Welche Spielvarianten sind denn am effizientesten was Bankrollbuilding angeht? Ich habe gehört, HUSNGs sollen recht profitabel spielbar sein - mit der richtigen Strategie? Wie sollte das Bankrollmanagment in Sachen HUSNGs ausehen? Wo gibt's dazu Einsteiger Content? Und welchen Pokeranbieter sollte ich wählen, wenn ich HUSNGs spielen möchte?

Grüße,
duran87
duran87
Skat Spieler
 
Beiträge: 3
Registriert: 04.09.2012, 16:48
Pokerraum: keiner

Re: Einsteigerfragen

Beitragvon Pete.21.vol. » 04.09.2012, 22:56

HU SNG zum Einstieg ist nichts.

Fang erstmal auf den 10/9er Tischen, evtl. 6er Tischen an zu spielen, das ist der normale Verlauf.

Handbewertungen, Artikel, vllt. ein Einsteigerbuch, damit wirst du anfangs am besten bedient sein.

MfG Pete
Cakepoker + Powerpoker Angebot. Bei Interesse bitte per PN, ICQ oder MSN melden. (hinterlegt im Profil.)
-------------------------------------
36% Rakeback + 200% Ersteinzahlungsbonus
Code: PALADIN
Benutzeravatar
Pete.21.vol.
Grinder
 
Beiträge: 2637
Registriert: 18.06.2007, 21:23
Wohnort: MB
Skype: pete_1989
Pokerraum: keiner
Limits: NL 50/100 SH

Re: Einsteigerfragen

Beitragvon duran87 » 06.09.2012, 00:18

aber bei hu spiele ich doch die meisten hände. lerne also am schnellsten, oder?
duran87
Skat Spieler
 
Beiträge: 3
Registriert: 04.09.2012, 16:48
Pokerraum: keiner

Re: Einsteigerfragen

Beitragvon DerBene » 06.09.2012, 02:35

dann spiel lieber mehr tische (mehr als 4 würd ich am anfang aber nicht spielen)

bei HU ist die varianz (glück-pech) relativ hoch, bin mir nicht sicher ob man sich das am anfang gleich antun sollte :D

außerdem warten beim HU regs nur auf unerfahrene spieler. die sind auf den unteren levels zwar auch nicht gut aber womöglich erfahrener als du. bei 10er tischen dagegen sitzen eigentlich auch immer schlechte spieler mit am tisch.
Zitat aus einer irischen Wäscherei:

It takes 4 things to treat a man

A Heart to love him,
A Diamond to marry him,
A Club to beat him
And a Spade to burry the bastard!!!
Benutzeravatar
DerBene
PI Spam Crew Member
 
Beiträge: 5694
Registriert: 21.02.2007, 14:45
Wohnort: Spamthread
Limits: The Sky is the Limit

Re: Einsteigerfragen

Beitragvon elhasi » 06.09.2012, 11:24

Varianz ist eigentlich kein Grund kein HU zu spielen, aber als Anfänger würd ich niemals mit HU beginnen. Lern erst mal Poker auf den Fullring Tischen ;)
PI is dead.
Benutzeravatar
elhasi
WSOP Champ
 
Beiträge: 11783
Registriert: 26.11.2006, 17:45
Pokerraum: keiner

Re: Einsteigerfragen

Beitragvon werwer » 06.09.2012, 12:25

Am besten du meldest dich bei Pokerstrategy an und paukst da Content. Das sind zwar brutale Ausbeuter dort, für den Anfänger zum Lernen der Strategien dürfte es aber kaum etwas besseres geben.
http://www.pokerboni.com - Das deutsche Poker Bonus Portal
werwer
No Tilt
 
Beiträge: 233
Registriert: 16.05.2007, 18:51

Re: Einsteigerfragen

Beitragvon duran87 » 06.09.2012, 13:50

ich werde jetzt erst einmal auf pokerstars fullring spielen. :cheers:
duran87
Skat Spieler
 
Beiträge: 3
Registriert: 04.09.2012, 16:48
Pokerraum: keiner

Re: Einsteigerfragen

Beitragvon mnl » 06.09.2012, 14:46

ist doch überall so, dass man klein anfangen muss und HU ist nunmal die königsdisziplin
mnl
Moderator
 
Beiträge: 16470
Registriert: 21.04.2007, 01:26
Pokerraum: keiner

Re: Einsteigerfragen

Beitragvon Bun_E222 » 09.09.2012, 08:36

Pete.21.vol. hat geschrieben:HU SNG zum Einstieg ist nichts.

Fang erstmal auf den 10/9er Tischen, evtl. 6er Tischen an zu spielen, das ist der normale Verlauf.

Handbewertungen, Artikel, vllt. ein Einsteigerbuch, damit wirst du anfangs am besten bedient sein.

MfG Pete


Unsinn.

HU SNG sind sehr gut geeignet, wenn du wirklich die Basics wie outs/odds etc drauf hast. Kauf oder besorg dir das HU SNG Buch von Moshman, da steht alles drin, was du als Beginner wissen musst. Dann such dir einen room mt rakeback oder wahlweise eben auch Pokerstars, was den Vorteil hat, dass du relativ klein anfangen kannst.

FR Cashgame ist sowas von tot und wird dich nur frustrieren mit den ganzen shortstacks und nits und du lernst in der Tat close to zero.

Was du allerdings schon brauchst für HU SNGs ist Frusttoleranz, weil du naturgemäss viele knappe Situationen hast, bzw eben ausgedrawt wirst von iwelchen droolern etc...also DONT TILT!!

Bankrollmanagement ist halt entscheidend wie diszipliniert du bist mit Abstiegen wenns mal nicht läuft...ich persönlich würde dir als Anfänger eher mal ein 30-40 Buy In Management empfehlen für die regspeed, denn Verluststrecken sind normal und vorprogrammiert, dennoch wirst du in Hu SNGs generell gegen die schwächste Konkurrenz antreten im Pokerzirkus.

Viel Erfolg.
Als wenn man für Poker Stars nach besten erstreben mit all den anderen Spieler über Jahre das Spiel so spielt und dann der abgearbeitete Maulwurf ins tiefste Loch geschickt wird,weil er einfach nicht in den Augenblickpunkt von Poker Stars passt.
Benutzeravatar
Bun_E222
Grinder
 
Beiträge: 3093
Registriert: 31.01.2007, 00:49
Limits: what goes up must come down

Re: Einsteigerfragen

Beitragvon Pete.21.vol. » 09.09.2012, 09:15

Genau, FR wird dich als Anfänger frustrieren, HU SNG nicht. :?:
Cakepoker + Powerpoker Angebot. Bei Interesse bitte per PN, ICQ oder MSN melden. (hinterlegt im Profil.)
-------------------------------------
36% Rakeback + 200% Ersteinzahlungsbonus
Code: PALADIN
Benutzeravatar
Pete.21.vol.
Grinder
 
Beiträge: 2637
Registriert: 18.06.2007, 21:23
Wohnort: MB
Skype: pete_1989
Pokerraum: keiner
Limits: NL 50/100 SH

Re: Einsteigerfragen

Beitragvon Bun_E222 » 09.09.2012, 09:20

Poker frustiriert generell bis zu einem gewissen Grade, aber in Hu SNGs investierst du deine Zeit in eine zukunftsträchtige Variante im GGs zum mausetoten Fullring, du spielst viele knappe Situationen, was die Lernkurve rasant ansteigen lässt, anstatt in einem Forum zu diskutieren ob man QQ nun auf eine 3bet folden muss. Ausserdem kannst du mit einigemassen skill deine Bankroll viel schneller ausbauen als mit FR.
Als wenn man für Poker Stars nach besten erstreben mit all den anderen Spieler über Jahre das Spiel so spielt und dann der abgearbeitete Maulwurf ins tiefste Loch geschickt wird,weil er einfach nicht in den Augenblickpunkt von Poker Stars passt.
Benutzeravatar
Bun_E222
Grinder
 
Beiträge: 3093
Registriert: 31.01.2007, 00:49
Limits: what goes up must come down

Re: Einsteigerfragen

Beitragvon Pete.21.vol. » 09.09.2012, 09:32

Geht es aber nicht primär darum, die Grundkenntnisse zu erlernen und nicht seine Anfangsbankroll innerhalb kürzester Zeit zu verdonken, ohne auch nur eine relativ akzeptable Samplesize hinbekommen zu haben und dann Poker den Rücken zu kehren.

Du hast absolut recht, FR ist tot, SH langsam auch (auch wenn man da denke ich einen GROßEN Unterschied zwischen SNGs und CG machen muss), schlussendlich, wenn du wirklich erfolgreich sein willst, muss es auf MTTs, größere SNGs, HU oder Omaha rauslaufen, aber doch nicht für den Anfang.

MfG Pete
Cakepoker + Powerpoker Angebot. Bei Interesse bitte per PN, ICQ oder MSN melden. (hinterlegt im Profil.)
-------------------------------------
36% Rakeback + 200% Ersteinzahlungsbonus
Code: PALADIN
Benutzeravatar
Pete.21.vol.
Grinder
 
Beiträge: 2637
Registriert: 18.06.2007, 21:23
Wohnort: MB
Skype: pete_1989
Pokerraum: keiner
Limits: NL 50/100 SH

Re: Einsteigerfragen

Beitragvon Bun_E222 » 09.09.2012, 09:41

Das ist eben der Mythos, der HU umgibt....für CG würde ich dir recht geben, aber in HU SNGs esp in den micros stimmt das einfach nicht, dass es tough ist, oder das man "gut" sein muss oder viel Erfahrung braucht.

Wenn ein Neuling, der sagen wir mal durch TV Poker weiss was odds sind, bzw einige kennt, und wie man outs berechnet und sich dann die Zeit nimmt, das HU SNG Buch zu lessen, wird er bestehen können, wenn er nicht wirklich von der Varianz zerschmettert wird. Du hast in Hu SNGs einfach einen total soften playerpool da unten der dich nicht leichter broke gehen lässt, als in anderen Varianten.
Als wenn man für Poker Stars nach besten erstreben mit all den anderen Spieler über Jahre das Spiel so spielt und dann der abgearbeitete Maulwurf ins tiefste Loch geschickt wird,weil er einfach nicht in den Augenblickpunkt von Poker Stars passt.
Benutzeravatar
Bun_E222
Grinder
 
Beiträge: 3093
Registriert: 31.01.2007, 00:49
Limits: what goes up must come down

Re: Einsteigerfragen

Beitragvon Pete.21.vol. » 09.09.2012, 10:05

Aber es muss sich auch erstmal das Mindset entwicken, wenn du dein Geld bei knappen +ev Entscheidungen reinschiebst, muss du damit auch klar kommen, dass, selbst wenn du dich richtig entschieden hast, du sehr oft verlierst. Das schafft kein Anfänger, ohne sein Spiel davon beeinflussen zu lassen. Andersrum wird ein Anfäger, der damit zurecht kommen sollte, selbst -ev Situationen auf diese Varianz schieben.

Es ist bestimmt für einen sehr engartierten Teil möglich, so besser einzusteigen, aber für 90% ist das wohl nichts mmn.


MfG Pete
Cakepoker + Powerpoker Angebot. Bei Interesse bitte per PN, ICQ oder MSN melden. (hinterlegt im Profil.)
-------------------------------------
36% Rakeback + 200% Ersteinzahlungsbonus
Code: PALADIN
Benutzeravatar
Pete.21.vol.
Grinder
 
Beiträge: 2637
Registriert: 18.06.2007, 21:23
Wohnort: MB
Skype: pete_1989
Pokerraum: keiner
Limits: NL 50/100 SH

Re: Einsteigerfragen

Beitragvon Bun_E222 » 10.09.2012, 10:58

Varianz wird und muss jeder Beginner kennenlernen imo, das bliebt keinem erspart, auch nicht in FR.
Als wenn man für Poker Stars nach besten erstreben mit all den anderen Spieler über Jahre das Spiel so spielt und dann der abgearbeitete Maulwurf ins tiefste Loch geschickt wird,weil er einfach nicht in den Augenblickpunkt von Poker Stars passt.
Benutzeravatar
Bun_E222
Grinder
 
Beiträge: 3093
Registriert: 31.01.2007, 00:49
Limits: what goes up must come down

» Zurück zu Anfängerfragen & Regelkunde