Erfahrungen mit Moneybookers

Alles rund ums Bankroll-Management

Erfahrungen mit Moneybookers

Beitragvon Bara87 » 27.03.2010, 07:32

hi,

Nutzt hier irgendjemand diese Auszahlungsmöglichkeit ??

Kann mir jemand was über die aktuellen Gebühren berichten ???

Es gibt eine Wechselkursgebühr (oder sowas) hab ich kurz nachgelesen ?!?!

Sonst noch irgendwelche wichtigen Infos ? Hatte ma jemand Probleme?

mfg
Benutzeravatar
Bara87
Shark
 
Beiträge: 723
Registriert: 05.08.2008, 08:25

Re: Erfahrungen mit Moneybookers

Beitragvon valkenrunner » 27.03.2010, 20:03

ich bin absolut top zufrieden mit mb. guter support. schnelle transferzeiten. 3 werktage in etwa wenn du auf dein bankkonto auszahlst und seit neuestem gibts bei mb auch eine eigene kk.
bei der kk kenne ich leider die gebühren nicht, aber die kannst du bestimmt leicht in den agb´s nachlesen.

alles zusammen, kann ich mb nur empfehlen. seriös und zurverlässig!
run to tha valkenburg
valkenrunner
Wearer of Sunglasses
 
Beiträge: 190
Registriert: 19.11.2007, 08:32
Pokerraum: keiner

Re: Erfahrungen mit Moneybookers

Beitragvon mnl » 27.03.2010, 20:21

benutze es nur zum transfer von ftp <-> stars da ich alles in $ habe. gebühren fallen da nie an.
mnl
Moderator
 
Beiträge: 16469
Registriert: 21.04.2007, 01:26
Pokerraum: keiner

Re: Erfahrungen mit Moneybookers

Beitragvon Bara87 » 28.03.2010, 14:04

kann mir jeand ma von auszahlungen direk aufs Bankkonto berichten..

ich will wissen was ihr asugezahlt habt und was aufm konto gelandet ist...

weil bei neteller bin ich erschrocken, neteller sucks..

click2pay war bist jez immer das Beste..
Benutzeravatar
Bara87
Shark
 
Beiträge: 723
Registriert: 05.08.2008, 08:25

Re: Erfahrungen mit Moneybookers

Beitragvon LordToka » 30.03.2010, 02:29

genaue Beträge kann ich dir keine nennen, aber es war bis jetzt immer in etwa der Tageskurs+1% Gebühr, wenn ich mich gerade nicht irre.
Mein Spiegelbild ist das Abbild meiner Seele, einfach nicht vorhanden.

[15:16:01] Puuhchen: auf die guten any two warten, ist manchmal auch gar nicht sooo verkehrt
Benutzeravatar
LordToka
PI Spam Crew Member
 
Beiträge: 2369
Registriert: 27.06.2008, 20:36
Wohnort: between up and down
Pokerraum: keiner

Re: Erfahrungen mit Moneybookers

Beitragvon Schwammkopp » 30.03.2010, 22:18

ich wollte meine währung von $ in euro unstellen, es heisst aber dass ich das nicht kann, da ich schon transaktionen vorgenommen habe...
ist das normal, kann ich da jetzt nix mehr machen??
KingKoka hat geschrieben:Hallo jungs und mädels mir ist heute was psychisches online passiert ...
Benutzeravatar
Schwammkopp
The Great White
 
Beiträge: 1097
Registriert: 13.06.2009, 13:59

Re: Erfahrungen mit Moneybookers

Beitragvon grinse » 02.04.2010, 19:10

Schwammkopp hat geschrieben:ich wollte meine währung von $ in euro unstellen, es heisst aber dass ich das nicht kann, da ich schon transaktionen vorgenommen habe...
ist das normal, kann ich da jetzt nix mehr machen??


wenn du da bißchen stress schiebst,geben die dir die möglichkeit dein altes konto zu schließen,und du kannst dir ein neues aufmachen,aber nur unter andere email adresse
grinse
Hüter der gesammelten Werke
 
Beiträge: 3825
Registriert: 17.03.2008, 09:26

Re: Erfahrungen mit Moneybookers

Beitragvon Sokrates » 15.06.2010, 11:46

***Achtung*******

Ich war mit moneybookers bisher immer zufrieden- Habe die MASTERCARD von MB zum abheben und tlw. auch bezahlen genutzt. Nun folgendes Problem- meine Karte wurde mit einem Bertrag von über 200Euro belastet- das Geld wurde in KENIA, Nairobi am Automaten abgehoben !!!. ICh selber war noch nie in Kenia oder Afrika.

Der Support- hat mir gesagt es gebe kaum Hoffnung das Geld zurück zu kriegen, da "das Geld das System verlassen hat".

Ich finde das eine riesen große Frechheit, zudem meint er wäre es nicht so schwierig an Daten und Pin- zu kommen und ich müsste aufpassen an welchen Automaten ich Geld abhebe ; wtf?! (habe in Berlin u.a. abgehoben). Keine Ahnung wie sowas passieren kann.

Meiner Meinung nach ist MB nicht sehr sicher, der Support lachhaft, jede "normale" Bank würde dafür haften. Also an alle MB Nutzer v.a. MAstercard Nutzer seid vorsichtig, ich glaube in puncto Sciherheit ist Netteller wohl besser (hab da auch was drüber im 2+2 gelesen).

Hat jemand so etwas ähnliches erlebt, und wenn ja wie ist es ausgegangen ? (auch bei anderen MasterCards/VISA).
Muss MB echt nicht dafür haften?
Ich bleibe auf jeden Fall dran.
Es gibt zwei Dinge die unendlich sind......... [a.e]
Benutzeravatar
Sokrates
Second Best Handed
 
Beiträge: 52
Registriert: 01.12.2008, 12:36

Re: Erfahrungen mit Moneybookers

Beitragvon dobert4ever » 15.06.2010, 12:11

benutze auch MB und hab bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht.
Ich zahl pro auszahlung auf Bankkonto, Creditkarte 1,80€ seh ich grad.
Cashe nicht oft aus, wenn dann mehr und von 1% gebühr oder so weiß ich nix.
Kann auch am Status liegen den man hat.
Für andere Überweisungen von Seiten zu Seiten und innerhalb des Inets gibts keine Gebühren.

Die Mastercard von MB hab ich auch und auch schon ab und an was abgehoben , Probs hatte ich noch nie.
Wies mit der Sicherheit und Rückerstattung aussieht kann ich nicht wirklich sagen, hab aber auch viel aufm Konto über nen längeren Zeitraum als ein par Taage weils eh sinnlos ist da größere Summen rumliegen zu lassen.

@ Sokrates:
du hast wohl einen angezapften Bankautomaten erwischt :(
Benutzeravatar
dobert4ever
The Great White
 
Beiträge: 1787
Registriert: 30.09.2007, 10:53
Skype: Dobert4ever
Pokerraum: keiner

Re: Erfahrungen mit Moneybookers

Beitragvon Gradwanderer » 15.06.2010, 12:44

Sokrates hat geschrieben:***Achtung*******

Ich war mit moneybookers bisher immer zufrieden- Habe die MASTERCARD von MB zum abheben und tlw. auch bezahlen genutzt. Nun folgendes Problem- meine Karte wurde mit einem Bertrag von über 200Euro belastet- das Geld wurde in KENIA, Nairobi am Automaten abgehoben !!!. ICh selber war noch nie in Kenia oder Afrika.

Der Support- hat mir gesagt es gebe kaum Hoffnung das Geld zurück zu kriegen, da "das Geld das System verlassen hat".

Ich finde das eine riesen große Frechheit, zudem meint er wäre es nicht so schwierig an Daten und Pin- zu kommen und ich müsste aufpassen an welchen Automaten ich Geld abhebe ; wtf?! (habe in Berlin u.a. abgehoben). Keine Ahnung wie sowas passieren kann.

Meiner Meinung nach ist MB nicht sehr sicher, der Support lachhaft, jede "normale" Bank würde dafür haften. Also an alle MB Nutzer v.a. MAstercard Nutzer seid vorsichtig, ich glaube in puncto Sciherheit ist Netteller wohl besser (hab da auch was drüber im 2+2 gelesen).

Hat jemand so etwas ähnliches erlebt, und wenn ja wie ist es ausgegangen ? (auch bei anderen MasterCards/VISA).
Muss MB echt nicht dafür haften?
Ich bleibe auf jeden Fall dran.


Tja MB und Neteller sind halt keine Bank. Und da du ein Debitcard konto hast haften die auch nicht wirklich für Kreditkartenbetrug. Desweiteren ist der max. auszahlbare betrag am Tag ja auch gedeckelt. Und Pin etc. kann man bei jeder Bankkarte (EC, Kreditkarte...) an jedem x-beliebigen automaten auslesen. Das hat nichts mit MB zu tun.

Das muss man halt in Kauf nehmen wenn man eine ausländische Bezahlmethode nutzt um sein Pokergeld zwichen räumen und co hin und her zuschieben mit der Intention das der Deutsche Staat wenig davon mitbekommt.

Wer das nicht will muss sich halt nen echtes Visa/Mastercard konto anschaffen, viel spass mit den gebühren und co ;)
:: Pokervideos :: Forum :: Blog :: imakemoney.de

Bun_E222 hat geschrieben:gradwanderer pokert nicht, Poker gradwandert!
Benutzeravatar
Gradwanderer
PI-Schlampe oder Mädchen für alles
 
Beiträge: 6232
Registriert: 19.01.2007, 16:08
Pokerraum: keiner

Re: Erfahrungen mit Moneybookers

Beitragvon Sokrates » 15.06.2010, 14:00

Gradwanderer hat geschrieben:Tja MB und Neteller sind halt keine Bank. Und da du ein Debitcard konto hast haften die auch nicht wirklich für Kreditkartenbetrug. Desweiteren ist der max. auszahlbare betrag am Tag ja auch gedeckelt. Und Pin etc. kann man bei jeder Bankkarte (EC, Kreditkarte...) an jedem x-beliebigen automaten auslesen. Das hat nichts mit MB zu tun.

Das muss man halt in Kauf nehmen wenn man eine ausländische Bezahlmethode nutzt um sein Pokergeld zwichen räumen und co hin und her zuschieben mit der Intention das der Deutsche Staat wenig davon mitbekommt.

Wer das nicht will muss sich halt nen echtes Visa/Mastercard konto anschaffen, viel spass mit den gebühren und co ;)



okay danke für die antwort habe mir schon gedacht, dass es nicht einfach wird-

aber wie kann man pin so einfach auslesen? wie kann man sich dafür schützen?
Es gibt zwei Dinge die unendlich sind......... [a.e]
Benutzeravatar
Sokrates
Second Best Handed
 
Beiträge: 52
Registriert: 01.12.2008, 12:36

Re: Erfahrungen mit Moneybookers

Beitragvon Gradwanderer » 15.06.2010, 15:03

Den Magnetstreifen auszulesen ist recht simple. Meistens wird beim Bankautomaten vor das lesegerät nochmal ein kleiner kasten geklebt der sehr unauffällig aussieht, welche den Magnetstreifen ausliest und die daten z.B. via bluethooth an ein handy/laptop... in der nähe verschickt.

Desweiteren werden teilweise über die Automatentastatur eine zweite Tastatur geklebt welche die Pindaten bzw. eingaben ausliest, oder oberhalb des Automaten wird eine kleine Kamera installiert.

Gibt natürlich noch andere Varianten der Kriminellen Energie sind da keine Grenzen gesetzt ;).

Schützen kann man sich schwierig davor, es hilft genau aufzupassen ob am Automaten was komisch wirkt und man sollt eher die Geldautomaten benutzen die sich in einer Bank befinden(bzw. im Vorraum) und nicht außerhalb.
:: Pokervideos :: Forum :: Blog :: imakemoney.de

Bun_E222 hat geschrieben:gradwanderer pokert nicht, Poker gradwandert!
Benutzeravatar
Gradwanderer
PI-Schlampe oder Mädchen für alles
 
Beiträge: 6232
Registriert: 19.01.2007, 16:08
Pokerraum: keiner

Re: Erfahrungen mit Moneybookers

Beitragvon Gradwanderer » 15.06.2010, 19:23

Jup bei der DKB hab ich dennoch geld wiederbekommen nach obskuren "spenden" an das "British red cross" ;)
:: Pokervideos :: Forum :: Blog :: imakemoney.de

Bun_E222 hat geschrieben:gradwanderer pokert nicht, Poker gradwandert!
Benutzeravatar
Gradwanderer
PI-Schlampe oder Mädchen für alles
 
Beiträge: 6232
Registriert: 19.01.2007, 16:08
Pokerraum: keiner

Re: Erfahrungen mit Moneybookers

Beitragvon mnl » 16.06.2010, 00:10

also wenn ich geld abhebe kontrolliere ich immer den automaten (per auge und per handabtasten), drehe mich immer um und gucke wer wo steht und außerdem halte ich imemr das portmonaie über das eingabepad.
außerdem hebe ich meisten in der bank ab. das ist glaub ich das mindeste was man machen sollte.
mnl
Moderator
 
Beiträge: 16469
Registriert: 21.04.2007, 01:26
Pokerraum: keiner

» Zurück zu Bankroll Fragen