Aussie Millions: Am Sonntag starten die ersten großen Events

Aussis MillonsZehn Jahre Aussie Millions – zur Feier des historischen Datums sind für morgen gleich zwei Mega Events der Series angesetzt. Um 12:30 Ortszeit beginnt Flight 1 von Day 1 des $10.600 No Limit Hold’em Main Events, mit einem Starting Stack von 30.000 Chips für jeden Teilnehmer und 90 Minuten Leveldauer. In jedem Flight wird möglichst schnell auf 8-handed Tables umgestellt. Wenn noch 36 Spieler übrig sind, geht es 6-handed weiter. Bis zum Day 5 des Events am kommenden Samstag sollte dann der Final Table klargemacht sein.

Das erste Super High Roller-Turnier dieses Jahr in Down-Under startet 90 Minuten nachB eginn des Main Events. Bei der $100.000 Challenge geht jeder Teilnehmer mit 100.000 Chips ins Rennen. Die Levels dauern 60 Minuten, und das Spiel ist Hold’em. Spektakuläre Preflop All-ins sind zumindest in den Anfangsstunden nicht zu erwarten, da die erste Setzrunde als Pot Limit gespielt wird. Postflop wird dann zu No Limit geswitcht.

Das teuerste Turnier der Aussie Millions 2012 startet am Freitag mit einem Buy in von $250.000 und ebenso vielen Starting Chips, und weil soviel Geld natürlich schleunigst unter die Leute gebracht werden muss, dauern die Levels auch nur 40 Minuten. Geradezu bescheiden dagegen ist mit $25.500 das Startgeld für das Semi-Shootout am nächsten Samstag. Es ist auf zwei Tage angelegt. Mit 40.000 Chips geht es 8-handed los, die ersten sechs Level haben 40, die folgenden 60 Minuten. Sobald wie möglich wird 6-handed gespielt. Wenn nur noch 18 Spieler übrig sind, wird in den Shootout-Modus gewechselt: Die letzten Beiden vom jedem Tisch kommen an den Final Table.

Die dicksten Gewinne bei den Aussie Millions machte bis dato Erik Seidel letztes Jahr: Sein Dritter Platz bei der $100.000 Challenge ($618.000) war nur eine Fingerübung für die $250.000-Challenge, aus der er er als Sieger hervorging und $2.400.000 nach Hause trug. Sein Ex-Full Tilt-Kollege Gus Hansen (Sieger beim Main Event der Aussie Millions 2007) hat gestern auf seinem Blog gushansen.me kurz notiert, dass er bereits vor ein paar Tagen Australien angekommen sei und sich allmählich akklimatisiere. Alle vier großen Events würden ihn interessieren – „möglicherweise spiele ich sie alle“. Das dürfte spannend werden

Leave a Reply