Archive for the ‘Online Poker’ Category

Full Tilt Relaunch für erste Novemberwoche angesetzt

Freitag, September 14th, 2012
full-tilt-logo

Bald wieder online ...

Auch wenn es sehr schwerfällt, das Ganze für bare Münze zu nehmen – vom 6. November an soll Full Tilt unter der Leitung des neuen Inhabers PokerStars den Onlinebetrieb wieder aufnehmen. PokerStars prüft zur Zeit alle Full Tilt Poker Accounts gründlich und hat, wie es auf onlinepoker.net heißt, eMails an die nicht-USamerikanischen Kunden des Rooms verschickt und sie gebeten, die zur Auszahlung erforderlichen Angaben zu liefern.

In der Mail heißt es unter Anderem:

„Mit der Vorlage gültige Dokumente werden die eindeutige Verifikation und Reaktivierung Ihres Accounts zum Zeitpunkt des Relaunchs gewährleistet. Nach dem Relaunch und dem Ende der Testphase erhalten Sie uneingeschränkten Zugriff auf Ihr Full Tilt Poker Konto, einschließlich aller Funktionen des Cashiers und der Pokerspiele.“

Für die Überprüfung der Accounts benötigt werden qualitativ hochwertige Fotos oder gescannte Kopien (maximal 3MB) einer Bank- oder Kreditkarte, zur Absicherung außerdem eine Strom- / Telefonrechnung, Versicherungsunterlagen oder Gehaltsnachweis. Die Kopie eines gültigen Lichtbildausweises wurde ebenfalls angefordert.

Das, was aber netweit endgültig für Verblüffung sorgte, war die prompte und HÖFLICHE Antwort durch den Support (erinnert sich noch jemand an die erbärmlichen, ruppigen oder gar nicht erst stattfindenden Antworten des Rooms auf Anfragen per eMail?):

„Danke für die Zusendung der angeforderten Dokumente.
Wir können hiermit bestätigen, dass Sie zum Relaunch am 6. November vollen Zugriff zu Ihrem Full Tilt Konto heben werden.
Wir wissen Ihr Verständnis und Ihre Kooperation in dieser Angelegenheit sehr zu schätzen.
Beste Grüße
Full Tilt Poker Support“

Übrigens: Obwohl die Autorin dieser Zeilen $ 4 (vier Dollar) auf ihrem Full Tilt Poker Account hatte, als der Room vom Netz ging, erhielt sie bis heute noch keine diesbezügliche Mail. Wie der Full Tilt Poker Support auf Anfrage mitteilte, wurden zunächst nur Spieler angeschrieben, die am 29. Juni 2011 mehr als $ 3.500 / € 3.000 auf ihrem FT-Account hatten.

Titanpoker.fr gibt Lizenz zurück. Full Tilt Accountholder ziehen Sammelklage zurück

Dienstag, September 11th, 2012

Titan.fr - c'est fini

Die steuerlichen Rahmenbedingungen in Frankreich sind vielen Onlinegaming-Anbietern zu problematisch. ARJEL (Autorité de Régulation des Jeux en Ligne), die dortige Spielaufsichtsbehörde, hat vier Lizenzen eingezogen, deren Inhaber künftig nicht mehr auf dem Onlinegaming-Markt des Landes vertreten sein wollen. Neben den beiden Sportwettenanbietern partybets.fr (bwin.party) und gamebookers.fr gingen auch PokerXtrem und TitanPoker.fr offline. Letzteres schloss sein Onlinepokerportal schon am 30. Juli. Seit 2010 sind Onlinepoker und Sportwetten in Frankreich staatlich geregelt zugelassen. Erteilte Lizenzen gelten für fünf Jahre. Mittlerweile haben jedoch Abgaben an die Staatskasse bis zu 40 Prozent, daraus resultierende geringere Gewinnweitergaben an die Spieler und entsprechend zurückgehende gespielte Hände (von über 25 Prozent weniger innerhalb eines einzigen Jahres ist die Rede) dazu geführt, dass immer mehr Firmen ihre Lizenzen vorzeitig zurückgeben.

Mit der Auszahlungsgarantie beginnen sich die Wogen zu glätten: Steven Segal, Rechtsberater der U.S. Full Tilt Poker Player Accountholder hat nach sorgfältiger Prüfung des Abkommens zwischen dem U.S. Department of Justice und PokerStars die Sammelklage gegen den seit Mitte letzten Jahres zahlungsunfähigen Room zurückgezogen. Man sei, so Segal, zu dem Schluss gekommen, dass den Interessen der Spieler am besten gedient sei, wenn die vereinbarte Abwicklung ohne zusätzliche juristische Stolpersteine von statten gehen könne.
Inzwischen laufen die Vorbereitungen für den Relaunch von Full Tilt Poker auf vollen Touren. So sucht die Dubliner Dienstleistungsfirma Rational FT Services (Ireland) Ltd für Full Tilt Poker Mitarbeiter in Bereichen wie Support, Software-Entwicklung, Marketing, Überwachung des Spielablaufs und einigen mehr. Mittlerweile sind auch auf der deutschsprachigen Website fulltiltpoker.com/de Erklärungen und Antworten auf FAQs zum bevorstehenden Neustart des Rooms nachzulesen, der im November wieder online gehen soll.

Patrik Antonius für die ISPT. EuroVegas für Madrid

Samstag, September 8th, 2012

Das Botschafter-Team für die International Stadiums Poker Tour (ISPt) hat schon wieder einen Neuzuwachs. Nach der aus Vietnam stammenden US-Amerikanerin Liz Lieu, PokerPro und Model, dem jungen britischen Pokergenie Sam Trickett und WSOP-Legende Michael Mizrachi konnte nun auch Patrik Antonius für die ISPT-Promotions gewonnen werden. Der in Monaco lebende Finne gilt als einer der besten Cahshgamespieler der Welt und trug das ISPT-Logo bereits während der Partouche Poker Tour in Cannes.

Das Mega-Event soll im Mai 2013, nicht zuletzt dank eines garantierten Preispools von 20 Millionen Euro, das bereits von der Gruppe um Laurent Tapie gebuchte Londoner Wembley Stadium füllen. Noch nicht ganz klar ist, wie die für die Abdeckung der Garantiesumme benötigten 30.000 Buy-ins (Turniertickets soll es für 600 Euro geben, möglicherweise aber auch für 1.200 Euro, wobei dann ein Rebuy oder ein Add-on im Buy-in enthalten wäre) generiert werden können. Die Veranstalter halten sich derzeit noch die Option offen, ein Buy-in fürs Finale anzubieten, das 6.000 Euro kosten soll – wer sich so einkauft, würde die Online-Phase des Turniers überspringen und direkt ins Life-Geschehen einsteigen, wenn nur noch zehn Prozent der Teilnehmer übrig sind.

Kein Eurovegas am Mittelmeer – Sheldon Adelson hat sich für Madrid als Standort für sein europäisches Casinoprojekt entschieden. Der 73jährige ist Aufsichtsratsvorsitzender und CEO der Las Vegas Sands Corporation, der Mutterfirma von Venetian Macao Limited. Als Konkurrenz zu Spaniens Hauptstadt war Barcelona ins Rennen gegangen. Zunächst hatte es nicht schlecht für die katalanische Metropole gestanden, zumal bereits konkrete Pläne für mehrere Hotel- und Casinokomplexe an der Mittelmeerküste existierten. Letztlich fehlte aber ein konkreter Finanzierungsplan. Noch sind allerdings auch für den Baubeginn noch nicht alle Hürden genommen, denn Las Vegas Sands will jetzt nur noch 35 Prozent der Kosten für das Resort übernehmen. Wie es heißt, gaben die wesentlich besser ausgebaute Infrastruktur und Verkehrsanbindung Madrids den Ausschlag für die Entscheidung Adelsons.

PPT: Ole Schemion gut dabei. Garantiesumme wieder bei 5 Millionen? iPoker-Split komplett

Freitag, September 7th, 2012

Vielleicht gibt's dieses Jahr die letzte PPT

Möglicherweise gelingt Ole Schemion ja bei der Partouche Poker Tour (PPT), was bei der EPT Barcelona nicht ganz klappte: Er ging heute mit den verbliebenen 47 Spielern als Chipleader an den Tisch und hat gute Chancen, den Final Table zu erreichen. Mit von der Partie waren aus dem deutschsprachigen Raum auch noch Roland Bachmann, Tobias Reinkemeier und Julian Stuer, ein paar große Namen aus der internationalen Pokerszene sind auch noch im Rennen, darunter Justin Bonomo, Andrew Lichtenberger und David Williams. Es geht um immerhin eine Million Euro für den Sieger.

Apropos eine Million Euro: Möglicherweise zahlt die PPT nun doch den ursprünglich garantierten Preispool von fünf Millionen Euro. Zumindest erklärte Patrick Partouche heute vor Turnierbeginn, er habe „die Partouche Groupe aufgefordert, die Konsequenzen zu tragen und die im Prizepool fehlenden 736.880 Euro zu ergänzen“. Zu der Differenz war es gekommen, weil sich mit 580 Teilnehmern nicht genügend Spieler fürs Main Event registriert hatten, um den garantierten Preispool abzudecken. Die vorgestern angekündigte Reduzierung der Garantiesumme hatte für einen satten Skandal in der Pokerwelt gesorgt. Vielleicht wird jetzt ja doch alles gut …

Der Split des iPoker Netzwerks in iPoker 1 und iPoker 2 ist mittlerweile vollständig umgesetzt. Die Trennung der Playerpools erstreckt sich auschließlich auf Cashgame-Tische und Sit’n Gos in der Variante No Limit Hold’em, Limit und Pot Limit HE, Omaha- und Studvarianten sind nicht betroffen.

Der größere Playerpool, künftig auf iPoker 2 anzutreffen, besteht aus den Spielern von Bet365, Paddy Poker, Poker770, William Hill und dem Flaggschiff TitanPoker, dem kürzlich Celeb- und DraculPoker angegliedert wurden. Alle kleineren Seiten, darunter Betfred, Expekt, Genting und  MansionPoker, wurden zum iPoker 1 Net zusammengefasst. Spieler können zwar in beiden Systemen Accounts haben, allerdings kann wird man nicht in beiden gleichzeitig spielen.

Getrennt gepokert wird künftig an den Fullring-Tischen bis NLHE 100, 6max bis NLHE 200, Heads-up alle Limits (und in allen Währungen), sowie in den NLHE Fullring und 6max Sit’n Gos bis 10 $, €, £, in den Heads-up Sitn’Gos bis 30 $, €, £.

Poker im TV: Von Horrormovies und Powerfrauen

Mittwoch, August 29th, 2012

Kaum hat man sich von den Auswirkungen der zungenbrecherischen Versuche erholt, den Namen richtig auszusprechen, unter dem Daniel Negreanu in dem Horrorstreifen “Detention” (USA 2011, demnächst auch hierzulande als DVD erhältlich) wenige Sekunden lang die Nachrichten verliest –

da schneit einem schon das nächste Pokerhorrormovie ins Haus: „Game Theory“, so der Teaser auf der Website zum Film, „ist eine dramatische Webserie über das Leben eines Rounders nach dem Aus für Onlinepoker in den USA. Weil er irgendwie zurechtkommen muss, sieht er sich gezwungen wieder nach Hause zu ziehen und bei Null anzufangen. Dass sein Vater ihn als einen Loser betrachtet, bestärkt ihn in seinem Erfolgsstreben. Er fängt an Cashgames live zu spielen um eine Bankroll aufzubauen“ usf. Wer sich die zwölf Minuten und vierzehn Sekunden lange erste Episode dieser ergreifenden Story ansehen will, kann das für $1.99 auf www.gametheorytv.com tun. Einen winzigen Vorgeschmack liefert der Trailer:

 

Um eine waschechte Pokergewinnerin geht es in einer neuen Reality-Show des US-amerikanischen Senders „The Learning Channel“ (TLC): Jennifer Harman ist eine von fünf „Powerfrauen“ in der Serie „Vegas High Rollers“. Die 47jährige gewann als erste Frau zwei WSO-Bracelets, hat bis heute alleine in Pokerturnieren ca. $2,5 Millionen erspielt und gehört zu den gefürchtetsten Cashgamespielern an den Highstakes-Tischen in Sin City. Harman ist mit ihrem Berufskollegen Marco Traniello verheiratet, mit dem sie Zwillinge hat, überlebte zwei Nierentransplantationen und hostet alljährlich ein Charity-Turnier  für die Tierschutzorganisation Nevada SPCA. 2009 posierte sie zusammen mit Phil Hellmuth, Daniel Negreanu und Scotty Nguyen oben ohne für eine Ausgabe des ESPN MAgazines (das Foto dürfte allerdings selbst in den prüden USA als jugendfrei eingestuft sein, da alle „interessanten“ Körperteile hinter hohen Chipstapeln versteckt sind). Die Ausstrahlung der achtteiligen Serie will TLC im Spätherbst beginnen. Außer Jennifer Harman werden drei bekannte Geschäftsfrauen und eine Lokalreporterin vorgestellt.

 

Poker-News in dieser Woche: grenzenlos, astronomisch, intergalaktisch. Zweiter Teil

Dienstag, August 28th, 2012

In den Spuren der Captains Kirk und Picard sowie von Monsieur Laliberté wandelt demnächst der finnische Highstakes-Star Jens “Jeans89” Kyllönen. Der Landsmann von Ilari “Ziigmund” Sahamies und Patrik Antonius plant eine Reise mit der „Virgin Galactic“. Die Preise für Himmelsflüge in der Begleitung echter Astronauten sind stark gesunken, seit Guy Laliberté vor drei Jahren 35 Millionen Dollar hinblätterte, um als Welttraumtourist auf der russischen Soyuz TMA-16 zwölf Tage intergalaktische Werbung für seine karitative Organisation „One Drop“ zu machen. Der junge Finne hingegen muss gerade mal schlappe 160.000 Euro aufbringen, wenn er 2014 nach einem dreitägigen Vorbereitungstraining mit einer Geschwindigkeit von mehr als 4.000 Stundenkilometern in die Stratosphäre zischen will.

“And the Sky is the Limit” – Die allerletzte Pokerpartie von “The Next Generation”

Und nun zu „The Man, The Myth, The Legend“. Gemeint ist Viktor Blom, frischgebackener Ex-PokerStarsPro und seit ein paar Wochen wieder wie ein Wilder auf den Highstakes Leveln unterwegs. Der ihn so nennt, ist auch kein Unbekannter: Phil „MrSweets28” Galfond (möglicherweise und so die Pokergötter wollen bald wieder als OMGClayAiken auf Full Tilt unterwegs) hat den jungen Schweden bei der WSOP persönlich kennen- und so sehr schätzen gelernt, dass er ihm nun einen eigenen Blogbeitrag widmete.

Isildur1

Isildur1 aus der Sicht von OMGClayAiken

Online sind sich Isildur1 und MrSweets28 ja schon in Tausenden und Abertausenden von Händen begegnet. „Isildur1“, so erfahren wir von Phil, benutze weder HUD, Datenbanken oder sonst eins der üblichen Hilfsmittel von OnlinePros, sondern folgt sowohl an den virtuellen wie auch an den realen Tischen stets seinen momentanen Eingebungen. Abgesehen davon, dass er ihn für einen wesentlich begabteren Pokerspieler als sich selbst hält, zeigt sich Phil auch vom Menschen Viktor Blom begeistert: „Er beeindruckt mich auf jeder Ebene („on every level“) – nicht nur, was sein Spiel angeht, sondern auch seinen kämpferischen Ehrgeiz, seine Liebe zum Pokerspiel und seine erfrischend fröhliche Natur. Ganz ehrlich, ich bin ein echter Fan von Viktor Blom. Man muss jemandem einfach Respekt zollen, der sein Geld durch Pokern verdient und die toughsten Games und die höchsten Levels aus reiner Freude spielt.“

 

iPoker mit Umstruktierung und Neuzugang Everest

Montag, August 27th, 2012
Everest Poker

Everest Poker - bald mit Skin von Playtech

Jetzt ist es amtlich, auch wenn konkrete Details noch nicht zu erfahren sind: Betclic-Everest wird ein neuer Skin des iPoker Networks werden. Roei Gavesh, Head of Poker bei Playtech, der Firma hinter iPoker, erklärte in einer Pressemeldung: „Wir freuen uns sehr, Betclic-Everest in unseren dot.com- und dpt.fr-Networks begrüßen zu können. Wir sind ganz sicher, dass dies die Neustrukturierung unseres Freizeitangebots sehr bereichern wird. Dieser Zusammenschluss markiert eine Win-Win-Situation, die die Vormachtstellung von iPoker auf dem B2B-Sektor sichern wird.“

Wer in den letzten Monaten auf Everest spielen wollte, bekam deutlich zu spüren, wie sehr der Traffic dort mittlerweile zurückgegangen ist. Die Auswahl an Tischen und Varianten ist stark geschrumpft, innerhalb eines Jahres verlor Everest Poker mehr als 40% seiner Spieler. Insofern ist es sicher ein kluger Schachzug, sich dem wesentlich größeren Pool von iPoker anzuschließen. Ob der gebeutelte Anbieter, der ja zu den Onlinepokerrooms der ersten Stunde gehört und mittlerweile mit im Schnitt weniger als 900 Cashgame-Spielern dahin dümpelt, es aber schaffen wird, sich einen Platz im neuen iPoker2-Netzwerk zu sichern, ist aktuell mehr als fraglich. Weder Everest.com noch Everest.fr noch beide zusammen haben zur Zeit die mindestens 6.000 aktiven Spieler monatlich, geschweige denn die 850 Neuzugänge, die Pokerrooms für die gehobene Stufe Zwei des iPoker-Programms künftig aufweisen müssen. Nur die Klienten solcher großen Rooms nämlich erhalten vollen Zugang zu allen iPoker2-Features. Eine Reihe exklusiver Cashgame-Tische und Sit’n Gos zum Beispiel wird nur „First Class“-Rooms wie Titan und einigen wenigen anderen, darunter voraussichtlich Bet 365, Paddy Power und William Hill, vorbehalten sein. Nicht geteilt werden sollen dagegen die Playerpools bei Turnieren, und auch die Fast-Fold-Varianten von Speed Poker sollen für Spieler aller Rooms zugänglich bleiben.

Das neue Gesicht von iPoker wird ab dem 1. September offiziell lanciert. Bis dahin wird neben den organisatorischen und technischen Neuerungen des Zusammenschlusses von Celeb Poker mit Titan Poker abgeschlossen sein. Ob auch die noch verbliebene Everest-Gemeinde dann schon zur Klientel des Netzwerks gehört, ist noch nicht bekannt.

Viktor Blom nicht mehr im Team PokerStars. Poker Hall of Fame sucht neue Kandidaten

Mittwoch, August 15th, 2012
Isildur1

Zur Zeit ohne Vertrag: Viktor Blom

Viktor “Isildur1” und PokerStars gehen neuerdings getrennte Wege. In „gegenseitigem Einverständnis“ habe man den Team Pro Vertrag aufgelöst, so Eric Hollreiser, Head of Corporate Communications beim Branchenriesen. Gründe für diese Entscheidung wurden von keiner der beiden Seiten genannt, überraschend ist diese Neuigkeit aber insofern, als der junge Schwede bei der SCOOP-Series in zwei aufeinanderfolgenden Turnieren siegte und dabei immerhin $407.000 kassierte. Schon gibt es, so pokerfuse.com, die ersten Spekulationen, ob „Isildur1“ vielleicht vertraglich ungebunden sein möchte/soll, um nach dem Relaunch von Full Tilt Poker auf den High Stakes zu spielen. Selbst falls sich die Gerüchte bewahrheiten sollten, wonach Blom seit seinen teuren Verlusten seit 2010 (zum Beispiel verlor $4.000.000 gegen Brian Hastings) pleite sein sollte, dürfte e allerdings keine Schwierigkeiten für ihn geben, einen neuen Sponsoring-Vertrag zu finden. Kaum jemand hat in den vergangenen drei Jahren mehr Railbirds angelockt.

Wer soll 2012 neu in Poker Hall of Fame eingeführt werden? Bis zum 31. August können auf http://www.wsop.com/phof Nominierungen für die vorgeschlagen werden. Unter den zehn meist genannten Kandidaten kürt dann ein Komitee, das sich aus den aktuellen Mitgliedern der Hall of Fame sowie Medienvertretern zusammensetzt per Abstimmung den/die neuen Member. Die Einführungszeremonie findet im Oktober in Las Vegas statt, parallel zum Final Table des WSOP Main Events. Letztes Jahr waren Linda Johnson und Barry Greenstein neu aufgenommen worden. Seit 1979, dem Geburtsjahr der Poker-Ruhmeshalle, sind 42 Persönlichkeiten aus der Pokerbranche (nominiert werden können auch nicht PokerPros, die sich in anderer Weise um die Förderung des Pokerspiels verdient gemacht haben) eingezogen, darunter Dan Harrington, Erik Seidel, Phil Hellmuth und, posthum 2001, Stu „The Kid“ Ungar. Eine vollständige Liste der Mitglieder findet sich auf www.wsop.com/pokerhalloffame.

Hausputz auf der Full Tilt Website

Montag, August 13th, 2012
Full Tilt im Web

So langsam tut sich was ...

Die Vorbereitungen für den Relaunch von Full Tilt Poker nehmen deutlich an Fahrt auf. Spätestens ab dem 6. November soll der Room laut PokerStars wieder offen sein. Für eine Zahlung von 255 Millionen Dollar an die Regierung der USA erhält PokerStars sämtliche Aktivposten von Full Tilt.

Zur Zeit sind auf der fulltiltpoker.com PokerStars-Statements zum Relaunch und zur Rückerstattung der Player Funds zu lesen, außerdem gibt eine FAQ-Teil erste Auskünfte zu Details wie dem Transfer von Geldern zwischen den Rooms. Diesen Erklärungen ist auch zu entnehmen, dass die Spielergelder mit Neueröffnung von Full Tilt sofort und in voller Höhe ausgecasht werden können, und zwar auf die gleiche Weise, wie das vor Black Friday möglich war. Darüber hinaus steht PokerStars derzeit in Verhandlungen mit den Glücksspielbehörden von Belgien, Dänemark, Estland, Frankreich und Italien, wo Full Tilt Poker nicht ohne Weiteres zugänglich sein wird, da diese Länder abgegrenzte eigene Onlinepoker-Märkte haben. Auch dort sollen die Funds innerhalb von spätestens 90 Tagen nach Abschluss des Deals mit dem DoJ wieder frei sein.

Das Angebot an Pokervarianten wird dem Anschein nach in seiner ganzen Breite erhalten bleiben. Nicht zugänglich ist im Moment die „Team Full Tilt“-Sektion. poker-king.com dazu: „Alle Spuren von Namen wie Lederer, Ferguson und Furst wurden komplett von der Seite getilgt. Außerdem wurde die gewaltig nervende Mitteilung ,The System is Currently Down‘ entfernt.“ Im Moment ist lediglich auf der „Our Team“-Seite zu lesen, dass „einige der weltbesten PokerPros Mitglieder des Teams Full Tilt” sind.

Für besondere Erleichterung dürfte der Full Tilt Deal bei den etwa 200 offiziell noch übrigen Angestellten des Rooms gesorgt haben. Bereits 450 beim Head Quarter in Dublin Beschäftigte waren bereits entlassen worden. Nun wird, so Head of Corporate Communications Eric Hollreiser, schon in Kürze wieder nach Arbeitskräften in Dublin gesucht, wo das Bureau of Operations auch weiterhin bleiben soll.

Mad Marvin bleibt vorerst ohne WPT-Triple. PokerStrategy verklagt Pocket Kings.

Sonntag, August 12th, 2012
WPT Parx Casino

Die WPT im Parx Casino

Diesmal wurde es leider noch nichts mit dem WPT-Triple für Marvin Rettenmaier. Der junge Deutsche hatte erst vor wenigen Tagen als erster Spieler überhaupt zwei aufeinanderfolgende Siege bei Main Events der World Poker Tour feiern können. Er war am Freitag, direkt nach dem Gewinn der Eröffnungsrunde von Season XI, den Merit Cyprus Classics, von der Mittelmeerinsel zu den Parx Open Poker Classics nach Philadelphia geflogen. Das Rebuy-Turnier (wer rausflog, konnte es bis zum Level Fünf noch einmal probieren), hatte ein Startfeld von 500 Teilnehmern. Marvin schied lange vor dem Geld noch am Tag 1B aus, befand sich aber an den Rails mit Olivier Busquet, Joseph Cheon, Andy Frankenberger, Kathy Liebert und Dan Shak in illustrer Gesellschaft. Am heutigen Tag 2 befinden sich noch 196 Spieler im Rennen, aktueller Chipleader ist Henry Lu. Drei – allerdings nicht aufeinanderfolgende – Titel bei der WPT haben bisher übrigens nur Carlos Mortensen und Gus Hansen geholt.

PokerStrategy reichte in der vergangenen Woche eine Klage auf 1,2 Millionen Dollar gegen Pocket Kings Ltd. ein. Wofür genau pokerstrategy.com Geld von den ehemaligen Eignern von Full Tilt Poker erwartet, wurde nicht klar, höchstwahrscheinlich geht es dabei um Anzeigeschaltung oder/und nicht erstattetet Affiliate-Honorare. Angeblich seien über die Site vor Black Friday monatlich 30.000 neue Spieler zu Full Tilt gekommen, danach sei sie immer noch die Hauptquelle des Pokerrooms für neue Nicht-US-Spieler gewesen, bis ihm die Aldernay Gambling Control Commission (AGCC) die Lizenz entzogen habe. Wie es auf egrmagazine.com (EGR) heißt, habe PokerStrategy laut eigenem Bekunden mit der Klageerhebung gewartet, bis der Verkauf an PokerStars in trockenen Tüchern gewesen sei, um den Deal nicht zu gefährden. Vermutlich, so EGR weiter, werden demnächst noch etliche ehemalige Full Tilt-Affiliates mit ähnlichen Ansprüchen rechtliche Schritte zur Erlangung ihrer Prämien einleiten.

>> zum Poker-Institut News Archiv